Mönchengladbach - Gladbach: Wie groß ist das Selbstbewusstsein?

Gladbach: Wie groß ist das Selbstbewusstsein?

Letzte Aktualisierung:
Lucien Favre
Favre stellen sich viele Fragen in Sachen Aufstellung. Foto: dpa

Mönchengladbach. Fragezeichen sah Lucien Favre, als er vor dem Spiel Samstag (18.30) gegen Hertha BSC nach der Aufstellung gefragt wurde. Seit Freitag sind sie zumindest kleiner geworden: Christoph Kramer (Wadenprobleme) und Filip Daems (Rippenprellung) konnten am Abschlusstraining teilnehmen.

Das größte Fragezeichen aber muss die Mannschaft am Samstag kollektiv beantworten: Reicht das Selbstvertrauen aus dem unerwarteten Sieg in Dortmund, um gegen Jos Luhukay und seine Hertha den ersten Heimsieg des Jahres einzufahren?

Naturgemäß wird die Favre-Elf weniger Räume bekommen als bei den Westfalen, dafür mehr Ballbesitz, der immer auch das Risiko zusätzlicher Fehlerquellen birgt. Somit wird es auch ein Nervenspiel, bei dem das Publikum in Form von Geduld den nötigen Balsam liefern könnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert