Mönchengladbach - Ein prickelndes Spiel im Borussia-Park

CHIO-Header

Ein prickelndes Spiel im Borussia-Park

Von: Heribert Förster
Letzte Aktualisierung:
7639165.jpg
Dürfte wieder als Linksverteidiger für Einwürfe zuständig sein: Alvaro Dominguez. Foto: sport/ Eibner

Mönchengladbach. „Die hör‘ ich gar nicht“, sagte Thomas Tuchel nach dem satten 3:0-Erfolg des FSV Mainz 05 gegen Werder Bremen am vergangenen Spieltag über die Europapokal-Gesänge der Fans. Er lächelte dabei. Natürlich hat der Trainer des Fußball-Bundesligisten die Euphorie der Mainzer Anhängerschaft registriert.

Am Samstag werden die Meenzer Fans wieder Fassenacht veranstalten im ausverkauften Borussia-Park, und eigentlich könnten sich beide Fanlager gesanglich verbrüdern und den momentanen Hit anstimmen: „Europapokal“.

Die Borussia hat ihren Platz in der Europa League schon sicher bei sechs Punkten Vorsprung und einer um 18 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem FC Augsburg. Darüber freuen sie sich in Mönchengladbach, aber nun wollen sie auch mehr. Zumindest Platz sechs verteidigen, Rang fünf anstreben – und den vierten Platz nicht aus den Augen lassen? Das ist kein Thema, denn es hat ein bisschen gedauert, doch nachdem sich bei der Borussia viele zu Beginn der Rückrunde noch mit dem so beeindruckenden dritten Platz in der Tabelle beim Jahreswechsel beschäftigt haben, gilt seit Wochen wieder nur das eine gültige Motto: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel.“

Lucien Favre steht ganz bestimmt nicht im Verdacht, je etwas anderes getan zu haben, und so sind dem Trainer auch vor der Partie am Samstag keinerlei Ambitionen zu unterstellen, die über die 90 Minuten hinausgehen. „Unsere Konzentration gilt nur diesem Spiel.“

Das wird schwer genug, und für den Beweis muss man nicht Dauermahner Favre als Kronzeugen aufbieten. Mainz ist Vierter der Rückrundentabelle, spielt extrem flexibel – und momentan voller Euphorie. Der Sprung ins internationale Geschäft ist greifbar, vier Punkte haben die Mainzer mehr gesammelt als Augsburg, nur zwei weniger als die Borussia.

Diese Konstellation verspricht eine prickelnde Partie. Zwar hat Favre bei seinen personellen Planspielen alle Möglichkeiten, keiner aus dem Profikader droht auszufallen. Dass der Schweizer aber wild rotiert, ist eher nicht zu erwarten. Dafür war der Auftritt auf Schalke zu gut. Speziell das „Wie“ hat dem Trainer gefallen, nur selten in seiner bisherigen Amtszeit haben die Borussen so intelligent gespielt wie am Sonntag beim 1:0-Sieg.

„Am wichtigsten ist, dass wir wieder eine gute Leistung abliefern“, sagt Favre, dessen Hinweis „Wir haben in Schalke gut gespielt“ mehr als nur ein dezenter Hinweis sein dürfte, dass die erste Elf von Gelsenkirchen auch jetzt erste Wahl ist. Also wieder mit Alvaro Dominguez als Linksverteidiger, mit Havard Nordtveit und Christoph Kramer im defensiven Mittelfeld.

Und ein ähnlich intelligenter Auftritt wie vor einer Woche ist erforderlich, denn nicht nur Favre findet: „Die Mainzer sind eine sehr unangenehme Mannschaft. Sie können mehrere Systeme spielen und dieses auch innerhalb eines Spiels ändern. Deshalb müssen wir auf alle Fälle vorbereitet sein.“

Eine prickelnde Partie ist es auch aus einem anderen Grund: Marc-André ter Stegen verabschiedet sich von den Fans, und es ist klar, dass es nach dem Spiel sehr emotional zugehen wird. „Die Borussia wird mir in der Zukunft ganz sicher fehlen“, sagt der 22-Jährige, der in Zukunft (wahrscheinlich) für den FC Barcelona spielen wird.

Immerhin kommt er noch einmal in den Genuss, seine Vorderleute im neuen Outfit spielen zu sehen. Das weiße Trikot mit schwarzen und grünen Längsstreifen erinnert an das Aussehen der Fohlenelf in den 70er Jahren, inspiriert wurden die Designer von der Optik der Trikots aus der Saison 1974/1975 – als die Borussen Meister wurden.

Mögliche Aufstellung:

ter Stegen - Korb, Stranzl, Jantschke, Dominguez - Nordtveit, Kramer - Herrmann, Arango - Kruse, Raffael

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert