Wegberg-Beeck - Borussia zieht im Beecker Waldstadion die Fans an

AN App

Borussia zieht im Beecker Waldstadion die Fans an

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
5818917.jpg
Wegberg-Beecker Macher: Günter Stroinski.

Wegberg-Beeck. Es müsste so etwa der zwölfte Besuch von Borussia Mönchengladbach im Beecker Waldstadion sein, wenn der Fußball-Bundesligist am Samstag ab 16 Uhr auf den belgischen Erstligisten Lierse SK trifft. Begonnen hat die Verbindung 1998 zur Stadioneröffnung in Beeck.

Für das Eröffnungsspiel suchte Günter Stroinski, damals Vorstandsmitglied und seit 2009 erster Vorsitzender des Vereins, einen attraktiven Gegner und fand ihn im benachbarten Bundesligisten. Seit dieser Premiere lassen sich die Gladbacher mit einiger Regelmäßigkeit in Beeck sehen.

Meist war „Hausherr“ FC Wegberg-Beeck der Gegner. Zum zweiten Mal spielen die Borussen jetzt gegen eine „andere“ Mannschaft. 1999 traten sie gegen den spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastian an, der damals von Bernd Krauss trainiert wurde.

4500 Zuschauer wollten dieses Spiel sehen – lange Zeit Rekordbesuch im Waldstadion. „Damals spielte bei Borussia noch Toni Polster“, erinnert sich Stroinski. Die Zuschauer-Bestmarke fiel 2009, als sich Borussia mit 4:1 gegen die Beecker durchsetzte. 4800 Zuschauer sorgten an einem Donnerstagabend für ein fast volles Haus. Interessante Zugänge hatte der Bundesligist da zu bieten wie Juan Arango und Raul Bobadilla. Das letzte Gastspiel der Borussen in Beeck 2010 zog nur knapp 2000 Zuschauer; da hielten aber sehr hohe Temperaturen viele vom Besuch ab.

Für heute rechnet Günter Stroinski mit 3000 Zuschauern. „Borussia hatte angerufen“, verrät der Beecker Vorsitzende, wie die Partie gegen Lierse SK ins Waldstadion kam. Und in Beeck hatte man „durchgerechnet“. Schließlich ist Borussias Besuch auch immer mit hohen Kosten verbunden; die Gladbacher erhalten eine Antrittsprämie. Um die Verkehrs- und Parkplatzlenkung werden sich heute „Profis“ kümmern. Als Parkplatz steht auch wieder der Grenzlandring – Abzweig Driescher bis Abzweig Beecker Friedhof – zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert