Mönchengladbach - Punkteteilung: Aachen und Gladbach II trennen sich 1:1

Punkteteilung: Aachen und Gladbach II trennen sich 1:1

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
IMG_5363.JPG
Punkteteilung am Niederrhein: Alemannia und Gladbach II haben sich am Samstag mit 1:1 getrennt. Foto: Joe Gras
8249422.jpg
Sorgte für den Ausgleichtreffer: Tim Jerat.
8723473.jpg
Im Vergleich zum emotionalen Pokalsieg gegen den FC Wegberg-Beeck musste Alemannia-Coach Peter Schubert zwei Änderungen vornehmen. Foto: M. Ratajczak

Mönchengladbach. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden haben sich Alemannia Aachen und die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach am Samstag nach 90 Minuten im Rheydter Grenzlandstadion getrennt.

Im Vergleich zum emotionalen Pokalsieg gegen den FC Wegberg-Beeck musste Alemannia-Coach Peter Schubert zwei Änderungen vornehmen. Die gesperrten Bastian Müller und Kevin Behrens konnten das Spiel nur von der Tribüne verfolgen, dafür starteten Lünenbach und Kapitän Aimen Demai.

Bei tollem Wetter am Niederrhein kassierte Aachen früh den ersten Rückschlag: In der 9. Minute überspielten die „kleinen“ Fohlen zügig das Mittelfeld. Pisano legte dann ab auf Marlon Ritter, der den Ball nicht verarbeiten konnte. Pisano reagierte danach am schnellsten und schob den Ball aus 18 Metern ohne Probleme halbhoch in den Winkel. Über den Kampf und mit viel Laufbereitschaft kamen die Alemannen aber zurück in die Partie, die von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt war. Bei einem langen Ball in den Strafraum war es schließlich Dominik Ernst, der von Holzweiler gefoult wurde. Im Gegensatz zum verschossenen Elfmeter am letzten Wochenende, blieb Tim Jerat diesmal cool und traf in die rechte Ecke zum Ausgleich (39.).

Mit dem Unentschieden ging es dann unter verhaltenem Applaus der 1500 Zuschauer in die Halbzeitpause. Die 1200 Anhänger der Alemannia hofften besonders auf mehr Torgefahr in Hälfte zwei. Die Jungs von Peter Schubert starten nach Wiederanpfiff etwas besser als die Gastgeber, wirklich gefährlich wurde es aber in der ganzen Halbzeit nur selten.

Ausnahme war die 65. Minute, als Dagistan einen Kopfball gegen die Latte setzte. Am Ende war das Unentschieden besonders für die Borussen zufriedenstellend, die in der zweiten Halbzeit nur über Konter gefährlich wurden. Einige Enttäuschung gab es auf Seiten der Alemannen -- ein Sieg wäre für die Kaiserstädter mit mehr Präzision im Angriff sicher möglich gewesen.

Nach diesem zwölften Spieltag der Regionalliga West belegt Aachen weiterhin den dritten Rang mit sechs Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Viktoria Köln. Weiter geht es am nächsten Samstag um 15.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Schalke 04 -- eine gute Chance nach drei Unentschieden in Folge wieder einen „Dreier" einzufahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert