Aachen - Leichte Entwarnung bei Nemeth

Staukarte

Leichte Entwarnung bei Nemeth

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
nemethbild
Das schmerzt: Szilard Nemeth humpelt von dannen, die Verletzung ist aber nicht so gravierend wie befürchtet. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Die letzten Minuten beim Abschlusstraining erlebte Benjamin Auer liegend, er war leicht umgeknickt. Der Trainer eilte flugs herbei. Aachens Torjäger ist vielleicht die beste Waffe, die der Klub in dieser Saison besitzt. Und gerade im Sturm sind die Alternativen rar gesät. Noch am Unfallort kam die Entwarnung.

Sturmpartner Szilard Nemeth fiel prompt am Sonntag gegen Frankfurt nach 14 Minuten aus. Die Diagnose fiel nicht so gravierend aus wie befürchtet. Der Slowake erlitt eine schwere Zerrung im hinteren Oberschenkel.

Seit Montag Mittag läuft nun der Countdown. Wird der 31-Jährige noch fit für die Partie am Sonntag in Koblenz? „Jeder Tag zählt, er ist bei unserer medizinischen Abteilung in guten Händen”, sagt Trainer Jürgen Seeberger, der in dieser Spielzeit kaum Muskelverletzungen beklagen musste.

Markus Daun kehrt zwei Monate nach seiner schweren Knieverletzung in dieser Woche zurück ins Mannschaftstraining. Kurzfristig wird der Angreifer dem Team noch nicht weiterhelfen können.

Bleiben noch die Youngster Abdul Özgen (1 Saisonspiel/1 Treffer) und Wirbelwind Hervé Oussalé (6/1). „Wir haben Szilard Nemeth gegen Frankfurt vermisst, weil er gut drauf war”, sagt Jürgen Seeberger, „aber wir haben Vertrauen in unsere jungen Spieler. Sie springen ins Wasser - und es funktioniert.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert