Karlsruhe/Aachen - Karlsruhe schlägt Paderborn: Alemannia unter Zugzwang

Karlsruhe schlägt Paderborn: Alemannia unter Zugzwang

Von: schl
Letzte Aktualisierung:
Aussem
Nach der Niederlage bei den Stuttgarter Kickers war Ralf Aussem bedient: „Jeder muss sich hinterfragen, ob er in den ersten acht Spielen genug geleistet hat”. Foto: dpa

Karlsruhe/Aachen. Viel ungünstiger hätte dieser Fußball-Sonntag in der 2. Bundesliga für Alemannia Aachen kaum laufen können: Der Konkurrent aus Karlsruhe gewann das Spiel gegen Paderborn, und nach den Siegen von Düsseldorf und St.Pauli braucht Eintracht Frankfurt am Montagabend auf dem Tivoli noch mindestens einen Punkt, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Dabei muss Aachen das Spiel unbedingt gewinnen - sonst ist der Abstieg fast sicher.

Nach Karslruhes 2:0 gegen Paderborn fehlen der Alemannia fünf Punkte zum Relegationsplatz 16. Aachen könnte den Abstand mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt wieder auf zwei Punkte verkürzen und hätte es so am kommenden Sonntag im direkten Duell mit dem KSC noch selbst in der Hand, auf den Relegationsrang zu springen. Da Hansa Rostock am Sonntag mit 0:3 beim FC St. Pauli verlor, würde Aachen bei einem Dreier am Montagabend zumindest schon einmal Rostock hinter sich lassen.

Am letzten Spieltag muss die Alemannia noch zu 1860 München, Karlsruhe empfängt zu Hause Eintracht Frankfurt.



Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert