„Historischer Moment“ zwischen Alemannia und Kölmel

Von: red
Letzte Aktualisierung:
6830306.jpg
Schatzmeister Oliver Laven (rechts), Dr. Christoph Terbrack (links) und Rechtehändler Michael Kölmel. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Dass pünktlich zur Vertragsunterzeichnung im Drehturm Belvedere die Feuerwehr anrückte, stellte sich schnell als Fehlalarm heraus. Dennoch sprach Schatzmeister Oliver Laven von einem „historischen Moment in 113 Jahren Vereinsgeschichte“ als die Alemannia-Vertreter mit Beisitzer Dr. Christoph Terbrack und Rechtehändler Michael Kölmel ihre Unterschriften geleistet hatten.

Kölmel verzichtet auf die absehbare Rückzahlung von Forderungen gin Höhe von mittlerweile 2,3 Millionen Euro, im Gegenzug wird der 59-Jährige zwölf Jahre lang an Einnahmen aus der Ersten und Zweiten Bundesliga beteiligt. Die Frist läuft, sobald der Aufstieg in die Dritte Liga geschaft ist. Durch die Einigung ist beim – zu erwartenden – Erfolg Kölmels vor dem OLG Köln die Insolvenz des TSV abgewendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (22)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert