Radarfallen Blitzen Freisteller

„Euphorie in der Stadt”, aber noch nicht an den Kassen

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Peter Hyballa
Archivfoto: Andreas Steindl

Aachen. (Fast) alles auf null. Selbst bewanderte Kenner der Vereinshistorie können nicht mehr nachhalten, der wievielte Neuanfang das jetzt ist. In einem Punkt scheint Einigkeit zu herrschen: Schlimmer als in der vergangenen Saison wird Alemannia Aachen auf keinen Fall Fußball spielen.

Peter Hyballa, der jüngste Cheftrainer in den drei deutschen Profiklassen, hat nach den Wochen der Vorbereitung, nach einem schwungvollen Blitzturnier und einem „tollen Spiel” im DFB-Pokal bei Schwarz-Weiß Essen sogar schon „Euphorie in der Stadt” erkannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert