Bochum vermiest Funkel Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
VfL Bochum -  Alemannia Aachen
Bochums Torwart Andreas Luthe hält in der 90. Minuten den Elfmeter von Aachens Aimen Demai. Foto: dpa

Bochum. Beim ersten Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Verein VfL Bochum hat es für Alemannia Aachens neuen Trainer Friedhelm Funkel an seiner alte Wirkungsstätte kein Erfolgserlebnis gegeben.

Gegen den VfL Bochum kassierte der Tabellen-17. Aachen am 13. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga eine 0:1 (0:1) Niederlage und dümpelt weiter am Tabellenende. In der 39. Minute erzielte Takashi Inui für die Gastgeber das Tor des Tages. In der 90. Minute scheiterte Aachens Aimen Demai mit einem Foulelfmeter an Bochums Schlussmann Andreas Luthe, der den Ball hielt.

Vor 14.286 Zuschauern in Bochum konnte der VfL nach dem 4:1-Sieg unter der Woche gegen Unterhaching im DFB-Pokal den zweiten Erfolg binnen vier Tagen feiern.

Während Funkels Nachfolger Andreas Bergmann keine Veränderungen in der Bochumer Startelf im Vergleich zum Spiel in Unterhaching vornahm, tauschte Funkel nach dem 3:1-Erfolg gegen Ingolstadt vor Wochenfrist gleich auf zwei Positionen. Für Tim Krumpen lief Boy Waterman im Tor der Gäste auf, ebenso wie Bas Sibum im Mittelfeld für Manuel Junglas.

Bochum hatte den besseren Start in die Partie und kam schon in der ersten Minute zu einer Möglichkeit, doch der Kopfball von Giovanni Federico bot für den neu ins Team gerückten Aachener Schlussmann Waterman keine Gefahr. Danach war der Gastgeber die bestimmende Mannschaft auf dem Platz und kam durch Chong Tese (5.), Matthias Ostrzolek (8.) und erneut Federico (17.) zu weiteren Chancen, ließ diese doch ungenutzt.

Auf der anderen Seite stand Ex-Nationalspieler David Odonkor im Aachener Trikot zu Beginn gleich im Mittelpunkt, als er Ostrzolek kurz nach dem Anpfiff von hinten attackierte und von Schiedsrichter Christian Bandurski zurecht die Gelbe Karte sah.

In der 39. Minute konnten die Bochumer Anhänger dann endlich jubeln, als Inui aus 20 Metern Entfernung den Ball im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Eine Minute zuvor war der Japaner noch freistehend vor Waterman gescheitert.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Aachener durch Seyi Olajengbesi die erste Duftmarke und waren um den Ausgleich sichtlich bemüht, scheiterten jedoch mehrfach am überragenden Bochumer Schlussmann Luthe, der kurz vor Abpfiff dann sogar noch einen Foulelfmeter parierte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert