Aachen - Alemannia verpflichtet neuen Torhüter

CHIO-Header

Alemannia verpflichtet neuen Torhüter

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Cedric Wilmes
Cedric Wilmes wechselt an den Tivoli. Foto: Imago

Aachen. Man könnte jetzt – und das nicht ganz unberechtigt – feststellen, dass Alemannia Aachen andere Sorgen hat als diese. In der Winterpause hatte sich Mikito Ito in seine japanische Heimat verabschiedet, im Kader des Fußball-Regionalligisten standen seitdem nur zwei Torhüter. Seit Donnerstag, einen Tag vor Schließung des Transferfensters, sind es wieder drei.

Cedric Wilmes bindet sich bis Juni 2015, der 20-Jährige kommt von Preußen Münster, wo er am Dienstag seinen Vertrag aufgelöst hatte. „Wir hatten uns schon vor der Saison mit Cedric beschäftigt“, sagt Alemannia-Chefcoach Peter Schubert, „aber damals hat er sich für Münster entschieden.“ Beim Drittligisten kam Wilmes, der zuvor ausschließlich in den Jugendmannschaften von Borussia Dortmund unterwegs war und in der U 15, U 16 und U 17 das deutsche Nationaltrikot trug, jedoch nicht über die Rolle des Reservekeepers hinter Routinier Daniel Masuch hinaus.

„Ich freue mich riesig auf Aachen“, sagt Wilmes, spricht vom „schlafenden Riesen“ Alemannia und hofft auf Einsatzzeiten, die er in Münster nicht bekam. „In Aachen ist die Perspektive besser. Und die Trikotfarbe ist auch wieder die richtige . . .“ Der 1,89 Meter große Schlussmann war bereits zu Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde eine Woche lang Trainingsgast in Aachen. Sein Gast-Einsatz beim Hallenturnier in Meschede litt unter unschönen Begleiterscheinungen: Schalker Ultras hatten Wilmes übel beschimpft und in die rechtsradikale Ecke gestellt, Reiner Plaßhenrich beendete den Auftritt des Torhüters zu dessen Schutz vorzeitig. „Das ist aufgeklärt – alles haltlos“, sagt Schubert. Der Zugang soll am Tivoli zunächst Spielpraxis in der Zweiten Mannschaft sammeln und dann neben Thomas Unger zum Herausforderer von Frederic Löhe werden. Zum Kader für die Partie am Samstag (14.00 Uhr) beim SC Verl wird Cedric Wilmes noch nicht gehören. „Aber ich werde natürlich als Zuschauer dabei sein.“

Ein Kandidat als Vertreter des gesperrten Sascha Marquet ist Nazim Sangaré. Nach dem 1:3 gegen Spitzenreiter Fortuna Köln am vergangenen Samstag denkt Peter Schubert über „die eine oder andere weitere Umstellung“ nach.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert