Radarfallen Blitzen Freisteller

Alemannia verpatzt die Generalprobe deutlich

Von: pa/red
Letzte Aktualisierung:
000001df4fa7ea5e_ANS-fb-trainingsauftakt-alemannia-2013-0007.jpg
Die Grübelphase hält an: Vor dem Auftakt hat die Alemannia gegen Koblenz getestet - und musste sich klar geschlagen geben. Foto: Andreas Steindl

Nörtershausen/Aachen. Missglückte Generalprobe: Rund eine Woche vor dem Ligaauftakt hat Alemannia Aachen das Testspiel gegen TuS Koblenz in Nörtershausen mit 0:4 (0:3) deutlich verloren.

Die Mannschaft des Südwest-Regionalligisten konnte am Samstag bereits nach drei Minuten den ersten Treffer landen: Anel Dzaka traf vor 370 Zuschauern zum 1:0. Kurze Zeit später scheiterte Abedin Krasniqi an TuS-Schlussmann Dieter Pauken.

Nach einer halben Stunde bauten die Koblenzer ihre Führung aus, Alemannia-Keeper Frederic Löhe konnte die zwei Treffer von Kerim Arslan (33. und 42.) nicht halten.

Mit einem fulminanten Distanzschuss in der 58. Minute gelang Daniel Bartsch schließlich das 4:0 für die TuS. Anschließende Möglichkeiten für die Alemannia blieben ohne Erfolg: Ahrens (64.), Sangare (70.) und Moslehe (76.) hatten gute Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen.

„Wir machen es dem Gegner zu leicht, sind bei vielen Aktionen zu fahrlässig“, haderte Trainer Peter Schubert mit einer imposanten Fehlerliste. Zu schludrig war seine neue Mannschaft beim Regionalligisten unterwegs. „Ich fühle mich an meine Anfänge bei der U 23 erinnert. Wir machen elementare Dinge falsch, die auf diesem Niveau sofort bestraft werden.“

Nach intensiven drei Trainingswochen fehlt es den meisten Spielern noch erkennbar an der Frische. „Dennoch hatte ich mir eine konzentriertere Leistung versprochen“, ärgerte sich der neue Trainer. Noch fehlt es der neu zusammengestellten Mannschaft an erarbeiteter Sicherheit. „Die Rädchen greifen noch nicht richtig ineinander“, beobachtet Schubert.

In Panik gerät er kurz vor dem Auftaktspiel deswegen nicht. „Es gibt keinen Grund, schwarz zu malen. Vielleicht war dieses Spiel ein Warnschuss zur richtigen Zeit - wenn wir denn die richtigen Lehren daraus ziehen.“

 

Leserkommentare

Leserkommentare (28)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert