Radarfallen Blitzen Freisteller

Alemannia trennt sich mit 1:1 von Leverkusen II

Von: cg
Letzte Aktualisierung:
IMG_2803.JPG

Aachen. Peter Schubert hatte geahnt, dass viele Spieler „sich zeigen wollen“. Alemannia Aachens Trainer meinte den Gegner vom Freitag, denn die Zukunft von Bayer 04 Leverkusen II ist ungewiss. Leverkusens Spieler nutzten die Möglichkeit zur Eigenwerbung in der ersten Halbzeit, Aachen dominierte die zweite - und am Ende stand ein sogenanntes gerechtes Unentschieden, 1:1.

Ein paar Hundert Zuschauer im Ulrich-Haberland-Stadion sahen zu Beginn eine auf seriösen Offensivfußball bedachte Leverkusener Mannschaft: Erst zielte Bouhaddouz zu ungenau (11.), dann schossen Narey auf die Latte des Aachener Tores (17.) und Mentzini nur knapp an demselben vorbei (26.). Für Leverkusens Führung sorgte schließlich der torgefährlichste Spieler der Liga: Aziz Bouhaddouz war im Strafraum der Aachener zu Fall gekommen und verwandelte den folgenden Elfmeter selbst (39.).

Nach der Halbzeit fand Aachen zunehmend besser in die Begegnung: Zunächst traf der allein gelassene Lejan im Leverkusener Strafraum den Ball mit dem Kopf nicht richtig (63.), kurz darauf verhinderte Leverkusens Torwart Lomb den Ausgleich gegen Marquet (64.). Aachen drückte, und nach einer Flanke von Schumacher traf der kurz zuvor eingewechselte Lünenbach zum Ausgleich (81.). Lejan hätte das Spiel drehen können, aus rund fünf Metern zielte er jedoch über das Tor (85.). Es blieb beim 1:1, Aachen ist nun Inhaber von 41 Punkten.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert