Radarfallen Blitzen Freisteller

Alemannia-Sperren: Widerspruch eingelegt

Von: sch
Letzte Aktualisierung:
IMG_7667.JPG
Abedin Krasniqi sieht in Lippstadt die rote Karte. Foto: Jerome Gras

Aachen. Nach der Lektüre des Berichts von Schiedsrichter Fabian Maibaum (Hagen) waren sie nicht zimperlich beim Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verband (WFLV): Für ihre Roten Karten am Montagabend beim 0:2 in Lippstadt sollen Alemannia Aachens Kapitän Peter Hackenberg und Angreifer Abedin Krasniqi drei bzw. vier Wochen lang gesperrt werden.

„Wir empfinden diese Strafen als unangemessen hoch“, sagte Cheftrainer Peter Schubert. Noch am Donnerstag legte Alemannia deshalb Widerspruch ein. Die Fernsehbilder speziell im Fall Krasniqi sollen belegen, dass es sich nicht um eine grobe Unsportlichkeit, sondern um eine Unsportlichkeit in einem leichteren Fall gehandelt habe. Vor der Spruchkammer soll in der nächsten Woche über Aachens Widerspruch geurteilt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (49)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert