Präsentiert von der Actimonda

Alemannia: Kilic fordert mehr Durchschlagskraft

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
Fuat Kilic
Will im nächsten Spiel gegen Rot-Weiss Essen punkten: Alemannia-Coach Fuat Kilic. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Alemannias mattes Remis in Düsseldorf hängt noch ein bisschen in den Kleidern. Trainer Fuat Kilic wird auf die schlappe Leistung mit einigen Veränderungen reagieren, kündigte er bereits an.

Im defensiven Mittelfeld sind Änderungen denkbar, aber vor allem auf den Außenbahnen strebt Kilic nach deutlich mehr Durchschlagskraft als zuletzt. „Wir brauchen mehr Tiefe, mehr Effektivität.“

Auf dem linken Flügel wird so Tobias Mohr eine weitere Chance erhalten. In Düsseldorf startete dort Joy-Lance Mickels, der Neuzugang hat wieder muskuläre Probleme und fällt gegen RW Essen aus. Auch der Einsatz von Daniel Hammel (Probleme mit dem Wadenbeinkopf) ist gefährdet. Die beiden Stürmer nehmen derzeit am Mannschaftstraining nicht teil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert