Zarte Hoffnungen starker Ringer

Von: mali
Letzte Aktualisierung:
6116954.jpg
Da geht es in Richtung Erste Bundesliga: Die beiden Walheimer Kasim Aras links) und Yaschar Jamali freuen sich auf den ersten Wettkampf bei Mömbis-Königshoven. Beiden traut ihr Trainer Klaus Sailer einen Erfolg zu. Foto: Wolfgang Birkenstock

Walheim. Für Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Walheim geht’s direkt zur Sache. Am Samstag beginnt der Liga-Ernst für die Ringer aus dem Aachener Süden bei der RG Mömbris-Königshoven (19.30 Uhr).

„Die war letztes Jahr im Halbfinale um die Deutschen Meisterschaften“, zeigt Walheims Trainer Klaus Sailer direkt die Prominenz des ersten Gegners in der neuen Liga an. Es fehlten insgesamt nur vier Pünktchen, dann wären die Mömbriser auch noch hingegangen und hätten den KSV Köllerbach auf dem Weg ins Finale gekippt. Aber das 19:15 und anschließende 17:17 reichte dem KSV fürs Finale gegen Mainz 88. Das alles bringen Klaus Sailer und seinen Kollegen Armen Mkrytchian zur Feststellung, „wir werden dort mit Sicherheit nicht als Favorit auftreten“.

Aber, so deuten es die Anzeichen, auch nicht als Punktelieferant. Zwar haben die Gastgeber und mehrfachen deutschen Mannschaftsmeister mit Johan Euren (120 Kilogramm) den Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von London in ihren Reihen und sind mit weiteren hochrangingen Sportlern bestückt. Dazu zählen unter anderen Schwergewichtler Taimuraz Tigijev, der „96er“ Robin Ferdinand, Martin Szabo, Khakaber Khubetzhy, oder die Leichtgewichtler Jens Rung und Vladimir Dubov und Krassimir Krastanov oder Adrian Hajduk.

Doch sieht man sich im Lager der Eintracht durchaus in der Lage, „vielleicht drei oder vier Kämpfe zu gewinnen, wenn‘s gut läuft“. Das Walheimer Trainergespann setzt dabei auch auf die leichten Klassen und rechnet sich sowohl in 55 und auch 60 Kilogramm etwas aus. Und wenn man dann – wenn‘s gut läuft bei zwölf, 14 oder 15 Punkten ankommen sollte – ist es ja auch nicht ausgeschlossen, vielleicht noch einen fünften Sieg zu landen.

Klaus Sailer sieht Chancen für Armands Zvirbulis. Der 96-Kilo-Freistiler könnte auf Robin Ferdinand oder Müren Mutlu treffen. Und dann steht da ja auch noch Kasim Aras in den Reihen der Walheimer, der immer für eine größere Punktansammlung gut ist. Außerdem traut das Trainerdoppel dem Sportskameraden Yashar Jamali – Freistiler 66 Kilogramm – einen Erfolg über Saba Bolaghi, den Deutschen Meister von 2011 in Möm-briser Reihen zu.

„So weit wollen wir jetzt nicht träumen, dass wir die Gastgeber direkt am ersten Kampftag kippen. Dennoch kann es ja möglich sein, dass sie uns unterschätzen und ihre großen Stars nicht abrufen“, ist für Klaus Sailer dieser Vergleich mit zarten Hoffnungen verbunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert