Volleyball: Alemannia zusätzlich motiviert

Von: eck
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Vorleistung ist erbracht, jetzt wollen Alemannia Aachens Bundesliga-Frauen nachlegen.

Der sensationelle 3:2-Sieg beim USC Münster sorgte für zusätzliche Motivation. Die nimmt man mit in den Heimauftritt gegen den Köpenicker SC am Samstag (19 Uhr, Halle Neuköllner Straße). Die Gäste kommen mit ihrem neuen Trainer. Der bisherige „Co”. Gil Ferrer Cutino, löste den entlassenen Jürgen Treppner ab.

Die Berlinerinnen, die nach sechs Niederlagen zuletzt drei Siege einfuhren, sind eine von drei Mannschaften in der Liga, die bereits einen Wechsel im Chefsessel hinter sich haben. Wechsel gab es auch beim SV Sinsheim (Stefan Bräuer für Rudi Sonnenbichler) und beim Allgäu Team Sonthofen (Nikolaj Roppel für Andreas Wilhelm).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert