Lüttich - Tipps für den Tour-Start mitten im Herzen von Lüttich

Tipps für den Tour-Start mitten im Herzen von Lüttich

Von: wp
Letzte Aktualisierung:
Tour de France
In Lüttich startet mit dem Prolog am Samstag und der Abfahrt zur ersten Etappe am Sonntag die „Tour de France”. Foto: dpa

Lüttich. Am Samstag fällt in Lüttich der Startschuss für die 99. Tour de France. Ein Kandidat für den Prolog-Sieg ist Tony Martin. Der Zeitfahr-Weltmeister aus Cottbus hat gute Chancen, sich als erster Fahrer der 99. Tour das Gelbe Trikot überzustreifen.

Der Eschborner (Team Quickstep) gehört zu den Favoriten des 6,4 Kilometer langen Prologs in der Innenstadt von Lüttich, in der nach 2004 die Grande Boucle zum zweiten Mal ihren Auftakt erlebt. Nach 21 Etappen und 3430,5 Kilometern endet die Frankreich-Rundfahrt am 22. Juli traditionell auf den Champs-Èlysées in Paris.

Nach dem Prolog führen die ersten beiden Etappen durch die Provinz Lüttich. Das erste Teilstück am Sonntag (198 km) beginnt in Lüttich (Start auf der N 617/Innenstadt, 12.05 Uhr), das zweite am Montag (207,5 km) in Visé (Start auf der N 618/Zentrum, 12.35).

Der Prolog

Im Parc dAvroy, mitten im Herzen von Lüttich, beginnt das Radsport-Spektakel. Die Startrampe des Prologs steht in der Avenue Rogier. Der erste Fahrer verlässt die Rampe um 14.00 Uhr, der letzte um 17.17 Uhr. Etwa acht Minuten nach dem Start erreichen die Profis nach 6,4 Kilometern das Ziel der flachen Strecke im Stadtzentrum. Über den Boulevard dAvroy und den Boulevard de la Sauvenière, das Quai Roosevelt an der Maas, dann Richtung La Batte wird die Place Saint-Lambert (neben Start und Ziel besonders attraktiv für Zuschauer) passiert. In Gegenrichtung über den Boulevard de la Sauvenière und den Boulevard dAvroy erreichen die Fahrer das Ziel. Zuschauer, die mit dem Pkw anreisen, sollten frühzeitig nach Lüttich fahren, da Parkmöglichkeiten im weiteren Umkreis der Prologstrecke eingerichtet sind und das Zentrum nur zu Fuß erreichbar ist.

Die 1. Etappe

Der Parc dAvroy ist auch am Sonntag Treffpunkt des Pelotons, bevor der offizielle Start auf dem Place Saint-Lambert vor dem Palast der Fürstbischöfe erfolgt. Dann nehmen die Rennfahrer eine hügelige Strecke unter den Sattel, die zu einem Großteil von den Ardennen-Klassikern bekannt ist.

Einige Stationen:

- Chaudfontaine (12.39 Uhr)
- Theux (13.06 Uhr)
- Spa-Francorchamps (13.36 Uhr)
- Malmedy (13.48 Uhr)
- Provinz Luxemburg (14.11 Uhr)
- Baraque de Fraiture (14.49 Uhr)
- Hotton (15.26 Uhr)

Schließlich geht es zurück Richtung Norden nach Seraing südwestlich von Lüttich, wo die Zielankunft vor den Kristallmanufakturen von Val Saint-Lambert erfolgt (17.05 Uhr).

Die 2. Etappe

Erstmals ist die Tour am Montag zu Gast in Visé, wo die Fahrer um 12.40 Uhr auf die Strecke geschickt werden. Das Teilstück führt nach Westen von der Provinz Lüttich über die Provinz Namur bis nach Tournai in der Provinz Hainaut, wo das Peloton gegen 17.10 Uhr erwartet wird. Einige Stationen:

- Braives (13.40 Uhr)
- Burdinne (13.53 Uhr)
- Namur (14.21 Uhr)
- Côte de la Citadelle de Namur (einzige Bergwertung/14.27 Uhr)
- Temploux (Verpflegung/14.43 Uhr)
- Nivelles (15.23 Uhr)
- Leuze-en-Hainaut (16.42 Uhr)

Angegeben sind immer die schnellsten Durchfahrtzeiten bei 46 km/h, so dass es zu geringfügigen Zeitverschiebungen nach hinten kommen kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert