Evivo zieht für das Pokal-Viertelfinale das „Hammerlos”

Von: pl
Letzte Aktualisierung:

Rüsselsheim. Pflicht erfüllt! Volleyball-Bundesligist Evivo Düren hat das Viertelfinale im DVV-Pokal erreicht. Und dafür haben die Dürener das „Hammerlos” gezogen.

Evivo empfängt Abonnement-Meister VfB Friedrichshafen. Voraussichtlich am 15. oder 16. Dezember. Am 18. Dezember muss Düren dann um Punkte am Bodensee antreten!

Von der erhofften Souveränität war Evivo im Achtelfinale beim Sieg bei Zweitligist TG Rüsselsheim aber ein Stück entfernt. Über vier Sätze musste der Erstligist gehen, bis das 3:1 (25:19, 25:22, 26:28, 25:21) feststand. Trainer Sven Anton war alles andere als zufrieden: „So ein Spiel musst Du vom Anfang bis zum Ende durchziehen. Und das haben wir wieder nicht geschafft.” Anton dachte dabei vor allem an den dritten Satz, in dem Düren schon Matchball hatte.

Der Dürener Trainer wollte im Schongang durchmarschieren, verzichtete auf Topscorer Christian Dünnes. Drei Sätze lang schenkte er dem Sextett Olieman, Krüger, Isaak, Eichbaum, Kracht und Nongny das Vertrauen, komplettiert von Libero Fabian Kohl.

Zwei Sätze ging das Rezept auf. Auch im dritten Satz schien der Zweitligist früh auf die Verliererspur zu geraten - Düren führte gleich mit 6:1. „Aber dann haben wir abgeschaltet”, sah Anton die Konzentration im Team dahinschwinden. Rüsselsheim glich zum 9:9 aus, ließ sich nicht mehr abschütteln und auch nicht von Dürens Matchball ängstigen. Stattdessen schlug der Zweitligist zurück und landete im ersten Versuch den Punkt zum Satzgewinn. Anton reagierte, brachte mit Jaromir Zachrich für Olivier Nongny einen anderen Mittelblocker, und diesmal ließ Düren den Zweitligisten nicht mehr von Haken.

Der potentielle Nachfolger für Ilja Wiederschein - der 29-jährige australische Nationalzuspieler Matthew Young - kommt im Übrigen heute Abend in Düren an und wird am Montag zum ersten Mal mit dem Team trainieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert