Aachen - Eine Reit-WM, bei der alles eine Nummer kleiner ist

Eine Reit-WM, bei der alles eine Nummer kleiner ist

Von: Achim Kaiser
Letzte Aktualisierung:
Treff in der  Jugendherberge A
Treff in der Jugendherberge Aachen, dem „WUEC-Village”: Das Organisationsteam um Nico Sperle (5.v.r.), Verena Burk (7.v.r.) und Nina Zirke (10.v.l.) ist voller Vorfreude auf die Studenten-Weltmeisterschaft Reiten 2012 in der Aachener Soers. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Während die Profireiter mit ihren Pferden allmählich die Aachener Soers bevölkern und sich auf den CHIO freuen, laufen die Vorbereitungen für ein weiteres Reitturnier auf Hochtouren. Vom 22. bis 26. August sind studentische Spitzensportler in Aachen zu Gast.

Rund 200 Studentenreiter aus 24 Nationen werden dann ihre Weltmeister im Dressur- und Springreiten ermitteln.

Geritten wird ausschließlich im Dressurstadion auf dem CHIO-Gelände. Ähnlich wie bei dem großen Weltfest des Pferdesports wird es auch bei der Studenten-WM eine Zeltstadt geben, allerdings in kleinerer Ausführung. Organisiert wird die „Studenten-Weltmeisterschaft Reiten 2012” (World University Equestrian Championship, kurz WUEC) vom Hochschulsportzentrum.

„Aachen genießt als Hochschulstandort und als Hochburg des Pferdesports einen besonderen Ruf. Daher freuen wir uns sehr, dass es dem studentischen Reitteam der RWTH zusammen mit Kommilitonen aus Düsseldorf, Bonn und Köln gelungen ist, diese Weltmeisterschaft im Reiten nach Aachen zu holen”, sagt RWTH-Rektor Ernst Schmachtenberg. Zum zehnten Mal findet eine derartige Reit-WM statt, bereits zum zweiten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs ist Deutschland das Austragungsland.

„Der aktuelle Anmeldestand übertrifft schon jetzt alle Erwartungen. Mit 24 gemeldeten Nationen und weiteren Interessierten ist die Resonanz so hoch wie noch nie”, sagt WUEC-Präsidentin Verena Burk. „Das spricht für den Austragungsort und für das Sportrenommee der Stadt”, freut sich auch Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Große Spannung verspricht der Austragungsmodus: Es gibt einen Nationenwettbewerb, eine Einzelwertung und eine kombinierte Wertung, bei der die Sportler sowohl den Springparcours als auch das Dressurviereck meistern müssen. Der Clou dabei: Die Teilnehmer reisen ohne eigene Pferde an, sie werden den Reitern zugelost und stammen in der Regel aus Reitställen oder Landesgestüten, die den akademischen Pferdesport unterstützen.

Natürlich werden die Wettbewerbe in der Soers auch von Fachleuten moderiert, so dass jeder Zuschauer informiert ist. „Dressur und Springen auf zugelosten Pferden, diese Verbindung von Spannung und Spitzensport auf hohem Niveau bietet nur die Studentenreiterei”, sagt Nico Sperle, Leiter des Hochschulsportzentrums. Viele der erfolgreichen deutschen Reitsportler wie Frank Ostholt, Karsten Huck oder Sven Rothenberger sammelten im Studenten-Reitsport wichtige Erfahrungen, bevor sie die Bühne des internationalen Spitzensports betraten.

Untergebracht werden die Teilnehmer in der Jugendherberge Aachen, die mehrere Tage lang zum „WUEC-Village” umfunktioniert wird. „Auch die professionelle Versorgung der rund 100 Dressur- und Springpferde hat höchste Priorität. Unterbringung in den Stallungen auf dem Gelände des Aachen-Laurensberger Rennvereins, Futter und Pflege sowie gutes Training werden von unserem Team gewährleistet”, verspricht WUEC-Geschäftsführerin Nina Zirke.

Der Startschuss für die WM fällt am 22. August mit der großen Eröffnungsfeier. Bis zum letzten Augustwochenende gibt es auch ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf dem Veranstaltungsgelände und in der Stadt.

Reiterball im Eurogress

Besondere Höhepunkte sind dabei der Reiterball am 25. August im Aachener Eurogress sowie die große „Riderse_SSRq Night” am 24. August in der Discothek Starfish. RWTH-Rektor Schmachtenberg: „Wir freuen uns auf hochklassige Wettkämpfe und viele pferdebegeisterte junge Menschen aus der ganzen Welt, die in Aachen nicht nur hervorragende Sportstätten, sondern auch ein ausgesprochen fachkundiges Publikum vorfinden werden.”

Der Ticketverkauf läuft

Veranstalter der WUEC Aachen 2012 ist der Weltverband des Hochschulsports FISU. Ausgerichtet wird sie vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband und dem Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen in enger Zusammenarbeit mit dem Aachen-Laurensberger Rennverein, der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und dem Deutschen Akademischen Reiterverband.

Der Ticketverkauf hat bereits begonnen: Frühbucher (Buchung bis 31. Juli) zahlen ab sieben Euro für ein Tagesticket, mit Ermäßigung sogar nur ab vier Euro. Ab 15 Euro können sich Familien (zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder) ihr WUEC-Tagesticket sichern.

Karten gibt esab Montag, 2. Juli, in unserem neuen Media Store, Großkölnstraße 56 in Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert