Die ganze Fußball-Region ist „fupanisiert“ worden

Von: Benjamin Jansen
Letzte Aktualisierung:
8498525.jpg
Auf allen Plätzen der Region live dabei: Mit dem FuPa-Liveticker des Lieblingsvereins verpasst man keine heiße Strafraumszene. Foto: Hamacher

Aachen. Die Saison war gerade einen Spieltag alt, da gab’s den ersten Rekord: 8589 Stimmen wurden auf FuPa.net abgegeben, in 21 Ligen wurde eine „Elf der Woche“ gewählt.

Noch nie gab’s so viele Auswahlmannschaften in der Region, aber das ist bei weitem nicht der einzige Hinweis darauf, dass die Erfolgsgeschichte unseres Mitmach-Portals für Amateurfußballer eine neue Dimension erreicht hat. Egal, ob man sich die Zahl der Besucher ansieht, die sich im ersten Monat durch die Ergebnisse, Spielberichte, Fotos und Videos geklickt haben, oder die FuPaner, die jede Woche live vom Spielfeldrand tickern: Man merkt schnell, dass die Region „fupanisiert“ wurde.

Das gilt auch für den TV Höfen und den SC Ederen. Zwei Vereine, die jetzt auch einen Vereinsverwalter stellen. Damit haben die letzten beiden Klubs in den Fußballkreisen Aachen und Düren den Weg zu unserem Mitmach-Portal gefunden, nur im Heinsberger Land werden noch FuPaner gesucht (siehe Infobox). Letztlich ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis auch die letzten Vereine von FuPa gehört haben. Denn das Mitmach-Portal, das im bayerischen Wald entstanden ist, wird in der Region immer bekannter und beliebter: Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Zugriffe in Aachen und Düren verdoppelt, in Heinsberg sogar fast verdreifacht.

Das liegt nicht zuletzt an der mobilen Version der Webseite, die speziell für Smartphones und Tablets entwickelt wurde, und seit dieser Saison allen FuPanern zur Verfügung steht. Und auf Grundlage dieser Seite soll demnächst auch eine FuPa-App an den Start gehen, die für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS verfügbar sein wird. Der große Vorteil der App: Man verpasst kein Spiel, kein Ergebnis und keinen Liveticker seines Lieblingsvereins – die so genannte Push-Funktion sorgt dafür, dass man alle Infos vollautomatisch aufs Handy bekommt. Auch die Webseite, die seit 2006 kontinuierlich weiterentwickelt wurde, erhält ein neues Design. Von der überarbeiteten Seite profitieren dann auch die Jugendmannschaften, die nach dem „Relaunch“ ebenfalls auf der Mittelrhein-Seite abgebildet werden.

„Stadionzeitung“ geplant

Noch nicht fertig programmiert, aber bereits fertig geplant ist das Projekt „Stadionzeitung“. Ab der Rückrunde soll jeder Vereinsverwalter in der Lage sein, mit wenigen Klicks eine Zeitung für Zuschauer zu erstellen. Das Fundament dafür wird digital gelegt. Ob Tabellen, Torschützen oder Statistiken: Sämtliche Daten, die auf FuPa.net abrufbar sind, können eingebunden werden. Und per E-Mail können die Seiten direkt an die Druckerei vor Ort weitergeleitet werden. Die Zahl der Seiten ist variabel, auch Layout und Größe können individuell gestaltet werden.

Und die Macher aus Fürstenstein haben sich zum Saisonbeginn noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Seit dem 1. Juli werden allen Amateurfußball-Fans, die live vom Spielfeldrand tickern, Punkte gutgeschrieben – und für Punkte gibt’s Prämien. „Bei uns werden die Leute, die live tickern, belohnt“, sagt FuPa-Gründer „Michi“ Wagner mit Blick auf das Online-Portal Fussball.de, auf dem Spiele ab dem 1. Januar 2015 verpflichtend getickert werden sollen. Die Belohnungspalette reicht von einer FuPa-Tasse bei bereits zehn getickerten Spielen über ein iPad Mini bis hin zu einem Formel-1-Wochenende. Es spielt keine Rolle, ob man ein Spiel in der Mittelrheinliga, der Bezirksliga oder der Kreisliga C tickert. Das zeigt sich auch im sportlichen Ansatz des Online-Netzwerks: „Wir behandeln Amateure wie Profis.“ Vielleicht auch ein Grund, warum FuPa in der Region richtig durchgestartet ist . . .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert