Alemannia als Sieger zur Weihnachtsfeier?

Von: sch
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nach dem Spiel kommt die Mannschaft noch zur Weihnachtsfeier zusammen, es soll ein fröhlicher Abend werden. „Wir sind klarer Außenseiter“, sagt Alemannia Aachens Chefcoach Peter Schubert vor der Jahresabschluss-Partie gegen Regionalliga-Spitzenreiter Fortuna Köln (Samstag, 14 Uhr).

„Aber wir wollen die drei Punkte hier behalten und den Fans und uns ein schönes Weihnachtsgeschenk machen.“ Schon zum Saisonstart beim 3:1 im Südstadion hatte Alemannia den ambitionierten Domstädtern mehr als Paroli geboten.

Schubert hofft, dass sein Team das „Kardinal-Problem der letzten Wochen“ löst. „Wir haben aus unseren Chancen zu wenig Nutzen gezogen.“ Die Personal-Situation ist unverändert. Auch im ersten Spiel der Rückrunde fallen Peter Hackenberg, Kris Thackray und Dennis Dowidat aus.

So ist dieselbe Formation wie zuletzt beim 3:0 in Wattenscheid und beim unglücklichen 1:2 gegen Schalkes Reserve zu erwarten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert