Winterberg-Urlauber vergnügen sich beim Weihnachtsbaumschlagen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Vater Sohn neu
Die europäischen Richter stärken allein erziehenden Vätern den Rücken. Foto: dpa

<b>Winterberg. </B>Ein ungewöhnliches Souvenir können sich Urlauber aus dem sauerländischen Winterberg mitbringen: Während eines Kurzurlaubs dürfen sie sich ihren eigenen Tannenbaum für die heimische Weihnachtsstube schlagen.

Los geht es samstags um 12.30 Uhr mit einem gemeinsamen Eintopfessen am Kahlen Asten. So gestärkt machen sich die Teilnehmer daraufhin mit dem Förster in die Fichtenschonung auf, wo eine Vielzahl prachtvoll gewachsener Bäume auf sie wartet.

Ist der Lieblingsbaum gefunden und umgehauen, gibt es zur Belohnung für die Anstrengung noch einen guten Schluck des heimischen Astenfeuers. Nach einer Übernachtung im Doppelzimmer und Frühstück reist man mit dem Wunschbaum im Gepäck wieder heim.

Das Winterberger Weihnachtsbaumfällen findet 5. und 6. Dezember, am 12. und 13. Dezember sowie am 19. und 20. Dezember statt. Die Anreise erfolgt jeweils am Samstagvormittag. Das Arrangement inklusive einer Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in der gewünschten Kategorie, einem hausgemachten Eintopf mit Brot, einem kalten oder warmen Getränk, einem Glas Astenfeuer, einer SauerlandCard und einem Weihnachtsbaum nach Wahl (Aufpreis für Nobilistanne und Bäume ab zwei Meter) kostet ab 59,50 Euro pro Person.

Information und Buchung: Tourist-Information Winterberg, Kurpark 6, 59955 Winterberg, Tel.: 02981/9250-0, E-Mail: info@winterberg.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert