Köln - Vor Bulgarien-Reise gegen Masern impfen

Vor Bulgarien-Reise gegen Masern impfen

Von: Florian Sanktjohanser, dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Urlauber sollten sich vor einer Reise nach Bulgarien gegen Masern impfen lassen. In dem südosteuropäischen Land haben sich seit Anfang des Jahres fast 20 000 Menschen infiziert, 24 starben.

Das geht aus den aktuellen Zahlen der Europäischen Infektionsüberwachungsbehörde EUVAC hervor, auf die der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln hinweist. Vor allem in der Altersgruppe von 18 bis 35 Jahren seien viele Menschen nicht geimpft.

Masern sind hochansteckend - und keine reine Kinderkrankheit. Infizieren kann sich laut den Kinderärzten jeder, der nicht durch eine Impfung geschützt ist oder die Krankheit nicht schon durchgemacht hat.

Bei Erwachsenen verlaufen Masern meist mit mehr Komplikationen als bei Kindern. Häufig werden sie von Lungen-, Augen- oder Mittelohrentzündungen begleitet. Außerdem besteht bei Erwachsenen und Säuglingen ein erhöhtes Risiko, dass eine Entzündung des Gehirns auftritt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert