Köln - Tipps für den Urlaubspaß mit dem Mietwagen

Sturm

Tipps für den Urlaubspaß mit dem Mietwagen

Von: Katrin Stabenow, ddp
Letzte Aktualisierung:
Höhere Preise und kleinere Flotten: Mietwagen früh buchen
Das Urlaubsziel kennenlernen: Mit einem Mietwagen unterwegs zu sein, gehört für viele Touristen einfach dazu. Foto: dpa

Köln. Vielen Urlaubern ist das tägliche Strand-Einerlei irgendwann zu viel. Sie möchten mehr über Land und Leute erfahren, und so ist das Vehikel für mehr Urlaubsgenuss oft ein Mietwagen.

Dessen Buchung sollte man aber möglichst nicht erst am Urlaubsort vornehmen, sondern schon bei der Urlaubsvorbereitung einplanen. Früh buchen spart Geld.

„In der Hochsaison sind Last-Minute-Buchungen besonders teuer”, schildert Frieder Bechtel vom Internetportal billiger-mietwagen.de in Köln seine Beobachtungen. Sein zweiter Rat: „Auf die Versicherung für das Urlaubsgefährt achten.”

Müsse der Reisende bei einem Schaden die Selbstbeteiligung tragen, könne dies bei einem Kleinwagen bis zu 2000 Euro kosten. Für einen geringen Aufpreis bekämen Kunden ein Angebot ohne Selbstbeteiligung, am besten inklusive Glas-Reifen-Schutz.

Ein Blick ins Kleingedruckte der Mietvereinbarungen empfiehlt sich darüber hinaus bei der Tankregelung und den Kosten für Zubehör. „Die Kunden sollten die Vertragsdetails prüfen”, sagt Bechtel: „Muss beispielsweise die erste Tankfüllung verpflichtend gekauft und der Wagen wieder leer zurückgegeben werden?” Ein Mietangebot mit der Regelung „mit vollem Tank abholen, mit vollem Tank zurückgeben” sei eventuell günstiger.

Auch die Preise für Extras wie Kindersitze oder Navigationssysteme sollten in den Details genannt werden. Zubehör sollte am besten gleich zum Mietwagen dazu gebucht werden und nicht erst bei Abholung des Wagens, sonst könne es Probleme mit der Verfügbarkeit geben. Vorsicht ist bei Zusatzleistungen angebracht.

„Verkauft der Autovermieter vor Ort Zusatzleistungen wie weitere Versicherungen, sollte der Kunde überlegen, ob er diese wirklich benötigt”, gibt Bechtel zu bedenken. Habe er beispielsweise bereits ein Paket ohne Selbstbeteiligung gebucht, sei eine zusätzliche Versicherung dafür sinnlos.

Trotz aller Hektik am Schalter sollten Urlauber für sich die wichtigsten Fragen klären: Sind alle gewünschten Personen als Fahrer eingetragen? Werden durch Unterschrift kostenpflichtige Zusatzleistungen gebucht?

Der Wagen selbst sollte in aller Ruhe in Augenschein genommen werden. Funktionen und Zubehör wie Licht, Bremsen, Klimaanlage, Ersatzreifen und voller Tank sollte der Reisende beim Abholen kontrollieren. Schäden wie Kratzer oder Beulen am Wagen oder im Innenraum müssen im Mietvertrag aufgelistet sein, sonst haftet der Kunde am Ende dafür.

Neigt sich der Urlaub dem Ende, gibt es für den Mietwagenkunden ebenfalls einiges zu beachten. Die oberste Regel, um Ärger zu vermeiden, nennt Maximilian Maurer vom ADAC: „Pünktlich abgeben; bei verspäteter Rückgabe kann der Vermieter einen vollen Miettag zusätzlich berechnen.”

Vor der Rückgabe sollte der Kunde je nach Vereinbarung volltanken und den Beleg aufheben. Tankt der Vermieter für den Kunden, wird es erfahrungsgemäß sehr teuer. Zu guter Letzt sollten sich die Urlauber bescheinigen lassen, dass der Wagen vom Vermieter ohne zusätzliche Schäden zurückgenommen wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert