München - Stauprognose für den 29.6. bis 1.7: Gedränge wird größer

WirHier Freisteller

Stauprognose für den 29.6. bis 1.7: Gedränge wird größer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Stau
Im europäischen Ausland dürfte die Verkehrslage auf den Hauptreiserouten eng sein: Vor allem für Italien erwartet der ADAC besonders dichte Straßen in Richtung der Küsten, da viele Italiener dort am 15. August der Feiertag Mariä Himmelfahrt (Ferragosto) begehen. Foto: dpa

München. In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland beginnen am kommenden Wochenende die Sommerferien. Damit haben jetzt in acht Bundesländern die Schulen geschlossen. Auch wenn uns die wirklich „heißen” Reisetage noch bevorstehen, werden die Staus auf den Autobahnen doch deutlich länger sein als noch am Vorwochenende.

Staugefahr herrscht laut ADAC auf folgenden Strecken:

- A 1 Köln - Bremen - Lübeck - Puttgarden
- A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 7 Hamburg - Hannover
- Würzburg - Füssen
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 Berlin - Nürnberg - München
- A 10 Berliner Ring
- A 19 Wittstock - Rostock
- A 24 Berlin - Hamburg
- A 61 Koblenz - Ludwigshafen
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt, München

Volle Fernstraßen wird es auch im Ausland geben: Im Süden der Niederlande und in den österreichischen Bundesländern Wien, Burgenland und Niederösterreich beginnen ebenfalls die Sommerferien.

Auf allen wichtigen Routen in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Slowenien und Kroatien muss man längere Fahrtzeiten einplanen.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen gibt es im Internet unter www.adac.de/maps auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

Die Homepage wurde aktualisiert