Staugefahr durch Herbstferien und Wintersportler

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München/Stuttgart. Während in manchen Bundesländern die Ferien enden, fangen sie anderswo gerade an.

Das sorgt am kommenden Wochenende (14. bis 16. Oktober) für erhöhte Staugefahr auf deutschen Autobahnen, warnen der ADAC und der Auto Club Europa (ACE). Betroffen seien vor allem die Straßen in die Alpen und zu den Küsten. Der Heimreiseverkehr rollt nach Hamburg, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg, Ferienbeginn ist unter anderem in Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Besonders groß ist die Staugefahr den Angaben nach auf folgenden Strecken:

- A 1 / A 7 / A 24 Großraum Hamburg - A 1 Köln - Bremen - Lübeck - A 2 Dortmund - Hannover - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 7 Hamburg - Flensburg - A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 9 München - Nürnberg - Berlin - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 10 Berliner Ring - A 19 / A 24 Rostock - Wittstock - Berlin - A 81 Singen - Stuttgart - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 95 München - Garmisch-Partenkirchen - A 99 Umfahrung München

In einzelnen Regionen im Süden wird am nächsten Wochenende bereits die Wintersportsaison eingeläutet. Deshalb könnte es dort zu zusätzlichen Behinderungen kommen. Für Fahrten in die Hochalpen sollten Reisende entsprechende Ausrüstung mitnehmen, rät der ACE. Einzelne Alpenpässe könnten wegen des wechselhaften Wetters bereits gesperrt sein. Weitere Staugefahr droht wegen der Buchmesse (12. bis 16. Oktober) rund um Frankfurt.

Die Homepage wurde aktualisiert