Sommerreisewelle nähert sich dem Höhepunkt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
stau-bu
Auf den Autobahnen wird es immer enger: Am kommenden Wochenende (8. bis 10. Juli) steuert die diesjährige Sommerreisewelle auf ihren Höhepunkt zu. 13 Bundesländer haben dann Ferien. Foto: dapd

München. Auf den Autobahnen wird es immer enger: Am kommenden Wochenende (8. bis 10. Juli) steuert die diesjährige Sommerreisewelle auf ihren Höhepunkt zu. 13 Bundesländer haben dann Ferien.

Besonders am Samstag sollten Reisende deshalb viel Zeit einplanen, rät der ADAC. Auf folgenden Strecken sei das Staurisiko besonders hoch:

- A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden
- A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
- A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
- A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
- A 8 Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 Berlin - Nürnberg - München
- A 10 Berliner Ring
- A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
- A 19 Dreieck Wittstock - Rostock
- A 24 Berlin - Dreieck Wittstock
- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland geht es auf vielen Fernstraßen nur langsam voran, so der Münchner Automobilclub. Das gelte vor allem für wichtige Urlaubsrouten in Frankreich, Kroatien, Slowenien, Italien, der Schweiz und Österreich.

Die Homepage wurde aktualisiert