Radarfallen Blitzen Freisteller

Passagiere in Reisebussen müssen Sicherheitsgurt anlegen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Passagiere in Reisebussen müssen sich anschnallen, wenn sie an ihrem Sitzplatz einen Sicherheitsgurt vorfinden. Darauf weist Frank Volk vom TÜV Süd hin.

Seit 1999 müssen in Deutschland alle neu ausgelieferten Reisebusse auf jedem Platz einen Gurt haben. Linienbusse sind ausgenommen. EU-weit gilt diese Regelung seit Februar 2005. Für ältere Fahrzeuge, die noch im Einsatz sind, gibt es laut Volk keine Nachrüstpflicht.

Der Busfahrer müsse die Fahrgäste auf die Gurtpflicht hinweisen, er könne aber niemanden zwingen, sich anzuschnallen, erklärt Volk. Es liegt also in der Verantwortung des Reisenden, sich vorschriftsmäßig zu sichern. Wer sich nicht daran hält, hat einerseits ein erhöhtes Risiko, bei einem Unfall verletzt zu werden. Andererseits könne er außerdem Probleme mit der Versicherung bekommen, betont Volk.

Bei einem schweren Busunglück in einem Autobahntunnel bei Siders in der Schweiz sind am Dienstagabend mindestens 28 Menschen, darunter 22 Kinder, gestorben. In dem Unfallfahrzeug saßen zwei Schulklassen aus Belgien, die auf der Rückfahrt von einer Skifreizeit waren.

Die Homepage wurde aktualisiert