Noch nie so viele Auslandsreisen wie im ersten Halbjahr 2012

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Madrid. Trotz der angespannten Wirtschaftslage reisen weltweit immer mehr Menschen. Im ersten Halbjahr verzeichnete die Welttourismusorganisation (UNWTO) 467 Millionen internationale Reisen.

Das ist ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet die UNWTO damit, dass erstmals die Grenze von eine Milliarde Reisen überschritten wird. Im vergangenen Jahr waren es 990 Millionen.

Besonders stark war das Wachstum an Touristen in Asien mit einem Plus von acht Prozent. Dazu habe vor allem beigetragen, dass Japan nach der Katastrophe von Fukushima wieder deutlich zulegte. Afrika kam auf ein Plus von sieben Prozent. Vor allem Tunesien wuchs hier mit elf Prozent deutlich. Nord- und Südamerika verzeichneten 5 Prozent mehr Besucher. Europa kommt auf vier Prozent und bleibt der am häufigsten besuchte Kontinent.

Am reisefreudigsten waren die Chinesen. 30 Prozent mehr als im Vorjahr machten im Ausland Urlaub. Russland kommt auf ein Plus von 15 Prozent, die USA auf neun, Japan auf acht und Deutschland auf sechs Prozent.

Die Homepage wurde aktualisiert