Hamburg/Palma de Mallorca - Neues Schiff für Hapag Lloyd: „Columbus 2” wird auf Mallorca getauft

Neues Schiff für Hapag Lloyd: „Columbus 2” wird auf Mallorca getauft

Von: Hilke Segbers, dpa
Letzte Aktualisierung:
Columbus 2 Mallorca Schiffstaufe
Die „Columbus 2” fuhr bis jetzt als „Insignia” - vor der Taufe am 17. April in Palma de Mallorca wurde sie in Spanien umgebaut und in den Farben von Hapag Lloyd Kreuzfahrten gestrichen. Foto: dpa

Hamburg/Palma de Mallorca. Künftig fahren für Hapag Lloyd Kreuzfahrten zwei Schiffe mit dem Namen des Entdeckers Christopher Columbus: Am kommenden Dienstag (17. April) wird im Hafen von Palma de Mallorca die „Columbus 2” getauft.

Die Flasche Champagner wird Taufpatin Carmen Riu Güell an den Bug werfen, Vorstandsvorsitzende der Hotelkette Riu Hotels & Resorts. Danach geht das 4-Sterne-Schiff für 698 Passagiere auf eine zwölftägige Taufreise.

Nach Angaben der Reederei in Hamburg werden dabei Formentera, Barcelona, Ibiza, Menorca, Monte-Carlo, Korsika, Citavecchia bei Rom, Sardinien und Sizilien angelaufen. Zielhafen ist Valletta auf Malta.

Das 1998 auf der französischen Werft STX in Saint-Nazaire gebaute Schiff fuhr bisher als „Insignia” für die amerikanische Reederei Oceania Cruises und wurde von Hapag Lloyd gechartert - zunächst für zwei Jahre, aber mit einer Option auf Verlängerung. In einer Werft in Barcelona ist es vor der Taufe leicht umgebaut worden.

So wurde aus dem Internet- und dem Cardroom ein Kids- und Teensclub und aus dem Casino ein Nachtclub mit Tanzfläche. Und das Schiff erhielt natürlich einen neuen Anstrich in den Farben der Hamburger Reederei - also einen weißen Rumpf, eine orange-blaue „Bauchbinde” und einen orangefarbenen Schornstein.

Die „Columbus 2” ist 180 Meter lang und 25 Meter breit und hat elf Decks. Die 349 Kabinen in den Farben Dunkelblau, Goldgelb und Weinrot mit viel Holz sind unterteilt in 28 Innenkabinen, 89 Außenkabinen, 170 Balkonkabinen, 52 Penthouse Suiten sowie zehn weitere große Suiten. Die kleinsten Kabinen sind 20 Quadratmeter groß.

Die größten liegen am Heck des Schiffes, messen 60 Quadratmeter und haben 30 Quadratmeter große Teak-Veranden. An Bord gibt es vier Restaurants und sechs Bars - die Gäste werden von insgesamt 377 Mann Besatzung um- und versorgt.

Auf der „Columbus 2” werde auf manche Kreuzfahrttradition verzichtet, kündigte Sebastian Ahrens, Sprecher der Geschäftsführung von Hapag Lloyd Kreuzfahrten, an. So soll es weder Kapitänsabende noch eine feste Tischordnung geben. „Damit sollen neue Zielgruppen angesprochen werden.” Im Blick habe die Reederei dabei Berufstätige, Familien sowie Kreuzfahrtneulinge.

Die Kreuzfahrttraditionen werden jedoch weiterhin auf der „Columbus” gepflegt, die 1997 gebaut wurde und seither und weiterhin für Hapag Lloyd Kreuzfahrten fährt. Ein ähnliches Konzept ist bereits für die noch im Bau befindliche „Europa 2” und das derzeitige Flaggschiff der Traditionsreederei, das 5-Sterne-Plus-Schiff „Europa”, vorgesehen.

Das „kleine Schiff für drei Generationen”, so Hapag Lloyd Kreuzfahrten, wird viele Reisen mit Schwerpunkten anbieten. So sind in der Saison 2012/2013 zwölf Familienreisen geplant, abgestimmt auf die Ferienzeiten. Dann reisen Kinder bis zu 15 Jahren frei in der Kabine ihrer Eltern mit.

Und bei zehn weiteren Reisen kann an Bord und Land Golf geübt werden. Kapitän des fünften Schiffs von Hapag Lloyd Kreuzfahrten wird Jörn Gottschalk sein, bisher Kapitän auf der „Columbus” und davor Offizier auf der „Hanseatic” und der „Europa” von Hapag Lloyd.

Im Frühjahr und Herbst fährt die „Columbus 2” siebentägige, kombinierbare Routen im Mittelmeer. Im Sommer dagegen soll sie in der Ostsee kreuzen und Nordlandfahrten machen, die bis zu 19 Tagen dauern.

In den Wintermonaten wird das Schiff auf Weltreise gehen. Beschnuppern kann man den Flottenzugang der Hamburger Reederei aber auch: Rund um die Hamburger Cruisedays 2012 zum Beispiel werden zwei- und dreitägige Reisen angeboten. Eine Nacht an Bord kostet ab 98 Euro - damit sei die „Columbus 2” ein „ideales Schiff für Kreuzfahrtneulinge”, so Ahrens.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert