Köln - Kilometerlange Staus zum Ferienbeginn befürchtet

Whatsapp Freisteller

Kilometerlange Staus zum Ferienbeginn befürchtet

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Urlaubsreisenden und Berufspendlern stehen zum Ferienbeginn am kommenden Wochenende in Nordrhein-Westfalen kilometerlange Staus bevor.

„Wir rechnen auf den landesweiten Autobahnen mit bis zu 200 Kilometern Stau am Freitagnachmittag”, sagte ADAC-Sprecherin Jacqueline Grünewald in Köln.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW rechnet für kommenden Samstag mit bis zu 40 Prozent mehr Verkehr als sonst. Der Duisburger Stauforscher Michael Schreckenberg sprach sich in einem dapd-Interview für ein grundsätzlich flexibles Lkw-Verbot aus.

„Erstmals seit Jahren beginnen die Sommerferien nicht unter der Woche, sondern am Freitag”, sagte Grünewald. Dies könne die Lage verschärfen. Berufspendler, Wochenendreisende sowie die ersten Sommerurlauber seien dann gleichzeitig unterwegs. 14 Bundesländer hätten am Wochenende bereits Ferien. Einige Urlauber seien bereits auf der Rückfahrt.

Dazu kämen zahlreiche Großbaustellen, wie etwa rund um Köln. Als klassische Staurouten nennt der ADAC unter anderen die A 1, A 2, A 3 und A 45. Der Automobilclub riet davon ab, an diesem Wochenende in den lang ersehnten Sommerurlaub zu starten.

Gewerkschaft warnt Raser

Nach Angaben der IG Bau wird derzeit landesweit auf einer Strecke von 280 Kilometern gebaggert, planiert und asphaltiert. Die Gewerkschaft mahnte Reisende zur Vorsicht. „Drängler und Raser gefährden sich selbst und die Straßenbauarbeiter”, teilte die IG Bau Bochum-Dortmund mit.Der Beruf des Straßenbauers gehöre nach wie vor zu den gefährlichsten Jobs auf dem Bau.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW will an den Hauptreisetagen vorsorglich auf Tagesbaustellen verzichten. „Wir tun alles dafür, dass der Start in die Sommerferien für Autofahrer stressfrei wird und der Verkehr in NRW möglichst reibungslos verläuft”, kündigte Verkehrsminister Harry Voigtsberger (SPD) an. Innerhalb der großen Baustellen sollten immer wenigstens zwei Fahrstreifen in jede Richtung befahrbar sein.
Fahrverbot für große Lastwagen

Zudem gilt während der Sommerreisezeit ein erweitertes Lkw-Fahrverbot. An allen Samstagen im Juli und August sind auf den meisten deutschen Autobahnen Lastwagen nicht erlaubt. Allerdings gilt die Beschränkung nur für Lkws mit einer Größe von über 7,5 Tonnen. Der kommende Freitag, nach Vergabe der Zeugnisvergabe, ist ebenfalls ausgeschlossen.

Der Duisburger Verkehrsforscher Michael Schreckenberg sprach sich für ein grundsätzlich flexibles Lkw-Verbot bei hoher Verkehrsdichte aus - also auch am Freitagnachmittag. „Derzeit ist die rechte Spur fast nur noch für Lastwagen da”, sagte er der Nachrichtenagentur dapd. Lkw-Fahrer sollten zeitweise auf Parallelstrecken ausweichen müssen. Im Ruhrgebiet würde sich beispielsweise ein Lkw-Verbot auf einer der drei Autobahnen, A 2, 40 oder 42, anbieten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert