Athen - Griechenland boomt touristisch

CHIO-Header

Griechenland boomt touristisch

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Rhodos
Lindos auf der griechischen Insel Rhodos. Endlich Sonne. Suesses Nichtstun am schier endlosen Sandstrand von Falirski, wo die Saison schon im April beginnt. Entspannen und erholen. Dazu ein Glas rhodischer Wein. Jeder Schluck, sagt man hier, mache den Menschen gluecklich. Bei uns wachsen mit jedem Schluck Neugier und Unternehmungslust. Viel zu reich und lebendig ist die Geschichte von Rhodos, der Insel des Sonnengottes Helios, als dass man sie ignorieren koennte. Landschaftliche Schoenheiten sind das eine, Monumente und einmalige Kunstschaetze der ruhmreichen Vergangenheit das andere. Foto: dapd

Athen. Trotz Finanzkrise und zahlreicher Streiks ist Griechenland bei ausländischen Urlaubern beliebter geworden. Die Zahl der ankommenden Fluggäste stieg in den ersten sieben Monaten im Vergleich zur Vorjahresperiode um knapp zehn Prozent, wie der Verband der Touristik-Unternehmen (SETE) Griechenlands am Dienstag mitteilte.

An den 13 wichtigsten Flughäfen des Landes seien von Januar bis Ende Juli 6,46 Millionen Reisenden angekommen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es demnach 5,87 Millionen.

An der Spitze stand die Ferieninsel Rhodos mit einem Zuwachs von 28 Prozent, gefolgt von der Insel Kos (plus 26 Prozent) und Heraklion auf Kreta (plus 14 Prozent). Einzige Ausnahme war die Hauptstadt Athen mit 2,7 Prozent weniger ankommenden Touristen. Dies hängt nach Einschätzung von Hoteliers und anderer Tourismusunternehmer mit den Ausschreitungen und Streiks in den vergangenen Monaten zusammen.

Die Homepage wurde aktualisiert