Die nächste Reisewelle rollt an

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Stuttgart/München. Am kommenden Wochenende entspannt sich der Reiseverkehr auf den Fernstraßen kaum. Da in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Sommerferien enden, erwartet der Auto Club Europa (ACE) für den Zeitraum vom 5. bis 7. August eine erste große Rückreisewelle.

Von Bayern und Baden-Württemberg aus starteten eine Woche nach dem dortigen Ferienbeginn zudem viele Autofahrer noch in den Urlaub. Deshalb sei von dichtem Verkehr „in Richtung Nord und Süd” auszugehen. Laut ADAC sind hauptsächlich folgenden Strecken betroffen:

- A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln
- A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - Oberhausen
- A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen - A 7 Flensburg - Hamburg
- A 7 Füssen/ Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 München - Nürnberg - Berlin
- A 10 Berliner Ring - A 11 Stettin - Dreieck Uckermark - Berliner Ring
- A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
- A 24 Dreieck Wittstock/ Dosse - Berliner Ring
- A 81 Stuttgart - Singen
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- A 99 Umfahrung München

Im Ausland setzt sich die Reisewelle nach ADAC-Angaben weiter fort. Das gelte für die wichtigen Urlaubsrouten in Österreich, der Schweiz, Italien, Kroatien, Slowenien, Serbien, Belgien und Frankreich. Lange Wartezeiten sollten auch an den Grenzübergängen nach Griechenland und in die Türkei eingeplant werden.

Die Homepage wurde aktualisiert