„Amadeus” und „Casino Royale": Drehorte in Tschechien entdecken

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Prag. Filmbegeisterte können in Tschechien an die Drehorte etlicher bekannter Filme reisen. Von „Amadeus” bis zu „Casino Royale” nutzten internationale Regisseure die besondere Atmosphäre tschechischer Städte.

Vor Ort können Touristen nachforschen, wie die „Filmkulissen” in Prag oder Karlsbad heute aussehen.

Der James-Bond-Film „Casino Royale” wurde 2006 in Karlsbad, dem bekanntesten Kurort Tschechiens, gedreht. Freund und Feind begegnete der Agent auf der Mühlbrunnkolonnade (Mlýnská kolonáda), im Kaiserbad (Císaské lázn) und im Grand Hotel Pupp. In diesem Film schmiedet der Held auch in Prag ein Komplott, genauer gesagt im Kloster Strahov, im Nationalmuseum und auf dem Flughafen Ruzyn. Auf den Spuren des Geheimagenten können Interessierte auch im Prager Stadtteil Podbaba wandeln, beim Nationaldenkmal Vítkov, am Danube House, auf der Insel Rohanský ostrov sowie im Hauptbahnhof.

Auch der Film „Mission: Impossible” mit Tom Cruise in der Hauptrolle wurde 1996 in Tschechien, vor allem in Prag, gedreht. Die Wege von Cruise lassen sich unter anderem im Nationalmuseum und auf der Karlsbrücke verfolgen sowie auf dem Altstädter Ring, in der Straße elezná ulice oder im Hotel Evropa.

Mitunter springt die tschechische Hauptstadt auch für Städte wie Hamburg, Paris oder London ein. So diente Prag zum Beispiel im Thriller „From Hell” über den britischen Mörder Jack the Ripper als Kulisse. Johnny Depp in der Rolle des Polizeiinspektors Fred Abberline deckte in Prag-Strahov, am Nationalmuseum und in der Straße Apolináská ulice mysteriöse Zusammenhänge auf.

Schon 1984 wurde der oscargekrönte Film „Amadeus” des Regisseurs Milos Forman auf dem Gelände des südmährischen Barockschlosses Kromí sowie in Prag gedreht. Im Film zu sehen sind das Dominikanerkloster St. Ägidius in der Husova ulice, die Plätze Hradanské námstí und Maltézské námstí sowie die Nerudova ulice.

Mehr Informationen über Filme, die in der Tschechischen Republik gedreht wurden, gibt es im Internet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert