Whatsapp Freisteller

ADAC warnt vor Staus an Christi Himmelfahrt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Der Feiertag Christi Himmelfahrt an diesem Donnerstag wird nach Angaben des ADAC voraussichtlich in ganz Deutschland für zahlreiche Staus sorgen.

Da viele Menschen den Brückentag am Freitag für einen Kurzurlaub nutzen werden, erwartet der Autoclub bereits ab Mittwochnachmittag Behinderungen auf dem Berliner Ring (A10), rund um Hamburg (A1, A7) und München (A99) sowie auf den großen Nord-Süd-Verbindungen.

Besonders betroffen seien die A1 zwischen Köln und Lübeck, A3 (Frankfurt-Nürnberg), A5 (Karlsruhe-Basel) und die A9 (Nürnberg-München) sowie die Autobahnen zur Nord- und Ostsee. Der ADAC geht auch von Behinderungen auf der A2 (Dortmund-Hannover) sowie der A6 (Mannheim-Heilbronn-Nürnberg) aus, obwohl für die Ost-West-Routen grundsätzlich mit weniger Verkehr gerechnet wird. „Kurzurlauber, die Staus vermeiden wollen, sollten am Donnerstag in der Früh fahren, besser noch am Mittwochmorgen”, sagte ADAC-Sprecherin Maxi Hartung am Montag.

Auch im Ausland wird die Reise länger dauern. Geduld werden die Reisenden laut ADAC auf den österreichischen Transitstrecken wie dem Brennerpass nach Italien brauchen. In der Schweiz soll es sich auf den Verbindungen Luzern-Chiasso und St.Gallen-Zürich-Bern stauen.

Die Homepage wurde aktualisiert