Stuttgart - Urteil: Möbelunternehmen haftet für Transportschäden

Staukarte

Urteil: Möbelunternehmen haftet für Transportschäden

Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Für Transportschäden bei der Anlieferung von Möbeln haftet Verbraucherschützern zufolge das Möbelunternehmen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichtes Stuttgart (Az: 2 U 7/10).

Danach darf sich ein Möbelunternehmen gegenüber seinen Kunden nicht mehr auf die Klausel im Kaufvertrag berufen, in welcher der Kunde bestätigen soll, dass die bestellte Ware auf dessen Risiko durch Treppenhaus und Wohnungstüren transportiert werden kann.

Diese Klausel benachteilige Verbraucher, da Anlieferungsschäden auf die Kunden abgewälzt würden, erläutert Dunja Richter von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Verbraucherschützer hatten gegen die Klausel geklagt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert