Tankstellenbetreiber haftet bei falsch betanktem Fahrzeug

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Hamm. Ein Tankstellenbetreiber haftet, wenn ein Mitarbeiter das Fahrzeug eines Kunden falsch betankt.

Das berichtet die Fachzeitschrift „NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht” (Heft 8/2011) unter Berufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm. Danach trifft den Fahrer des Fahrzeugs kein Mitverschulden, weil er den Irrtum nicht bemerkt hat (Az.: 19 U 85/10).

Das Gericht gab damit der Schadenersatzklage eines Fahrzeughalters statt. Der Mitarbeiter einer Tankstelle hatte den Wagen statt mit Diesel mit Super-Benzin betankt. Nach etwa 40 Kilometern kam es zu einem Motorschaden.

Der Tankstellenbetreiber machte geltend, den Fahrer treffe ein Mitverschulden, denn er hätte mit dem Wagen nicht losfahren dürfen. Das OLG sah dafür jedoch keine Grundlage. Der Autofahrer habe die Verwechselung nicht bemerkt und daher auch keinen Anlass gehabt, nicht mit dem Wagen weiterzufahren.

Die Homepage wurde aktualisiert