Frankfurt/Main - Kunde hat nicht immer Auskunftsanspruch über Provisionen der Bank

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Kunde hat nicht immer Auskunftsanspruch über Provisionen der Bank

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. Anleger haben nicht immer einen Anspruch darauf, von ihrer Bank zu erfahren, welche Provisionen sie für vermittelte Kapitalanlagen bekommen hat.

Das gilt einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt (Az.: 19 U 188/11) zufolge auch dann, wenn der Kunde über die Bank Wertpapiergeschäfte getätigt und Beratungsverträge geschlossen hat.

In dem Fall fehlte es nach Meinung des Gerichts an einem Auskunftsinteresse des Anlegers, weil keine Gefahr einer Interessenkollision bei den Geschäften bestand. Zudem waren keine berechtigten Schadensersatzansprüche des Anlegers in Betracht gekommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert