Geld zurück bei ausgefallenem Flug

Von: Andreas Heimann, dpa
Letzte Aktualisierung:
Geld zurück bei ausgefallenem Flug - Und Hotel statt Feldbett
Beim Flugchaos nach dem Vulkanausbruch auf Island im vergangenen Jahr mussten etliche Fluggäste in der Abflughalle übernachten - reiserechtlich gesehen hätten sie Anspruch auf ein Hotelzimmer. Foto: dpa

Düsseldorf. Hat ein Kunde einen Flug gebucht, der nun wegen der Aschewolke aus Island ausfällt, muss die Fluggesellschaft die Kosten für das Ticket zurückerstatten. Oder sie bietet eine Alternative für die Beförderung an.

Der Kunde habe die Wahl zwischen beiden Möglichkeiten, sagte Beate Wagner, Juristin bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Als „Ersatzbeförderung” gilt üblicherweise ein späterer Flug. Ob ein Bahnticket gleichwertig ist, sei reiserechtlich noch umstritten, sagte Wagner dem dpa-Themendienst. „Das ist allerdings eine Frage, die sich meist aus praktischen Gründen beantwortet.” Schließlich wolle der Reisende möglichst schnell an sein Ziel kommen.

Einige Fluggesellschaften haben bereits eine Kooperation mit der Deutschen Bahn vereinbart: Fallen Flüge aus oder werden Anschlussflüge verpasst, können sich die Kunden für ihre Flugtickets „Voucher” für eine Bahnfahrt auf der Strecke ausstellen lassen. Probleme im Flugverkehr dürften heute etliche deutsche Fluggäste bekommen: Die Europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol hält für den heutigen Mittwoch in Norddeutschland den Ausfall von mehr als 1000 Flügen für möglich.

Fluggäste, die auf den tatsächlichen Abflug mehrere Stunden warten müssen, haben außerdem Ansprüche nach der „Europäischen Fluggasteverordnung” 261/2004: So muss die Fluggesellschaft ihnen zwei Telefongespräche, Faxe oder E-Mails ermöglichen. Und sie ist verpflichtet, sich darum zu kümmern, dass die Fluggäste zumindest etwas zu essen und zu trinken bekommen. Verzögert sich der Abflug deutlich, müsse sie sich auch um eine Übernachtungsmöglichkeit bemühen, sagte Wagner. „Und das heißt ein Hotelzimmer, nicht ein Feldbett in der Abflughalle.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert