Geht mit Sommerreifen im Winter der Versicherungsschutz verloren?

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Wer im Winter mit Sommerreifen auf der Straße unterwegs ist, kann trotzdem einen Unfallschaden voll ersetzt bekommen. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Hamburg hervor, das die Umstände des Einzelfalls gewürdigt wissen will.

Im vorliegenden Fall war ein Autofahrer bei plötzlich einsetzendem Schneefall mit seinem Wagen ins Rutschen geraten und gegen eine Mauer gefahren. Der Versicherer wollte den Schaden nicht voll regulieren, weil der Mann mit Sommerreifen unterwegs gewesen war. Das nahm der Versicherte nicht hin und wies vor allem darauf hin, dass der Unfall auch mit wintertauglicher Bereifung passiert wäre.

Das sahen die Richter ähnlich, sie mochten in dem Verhalten des Unfallfahrers kein grob fahrlässiges Verhalten erkennen. Zum einen sei der Unfall in Hamburg passiert, wo man nicht typischerweise mit stark verschneiten Straßen rechnen muss. Und zum anderen hielten die Richter den Unfall auch dann für wahrscheinlich, wenn der Mann auf der abschüssigen Straße mit Winterreifen unterwegs gewesen wäre. Damit musste die Versicherung den Schaden voll bezahlen (Aktenzeichen: LG Hamburg 331 S 137/09).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert