Zeit zum Schäumen: Richtiges Händewaschen dauert 30 Sekunden

Letzte Aktualisierung:

Köln/Berlin. Wer seine Hände richtig waschen will, sollte die Seife 20 bis 30 Sekunden auf der nassen Haut verreiben. Und er sollte auch zwischen den Fingern waschen.

Darauf weisen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln, das Bundesgesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut in Berlin zum Auftakt der Aktion „Wir gegen Viren” hin. Viren gehen von den Händen leicht auf die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund über. Auf diesem Weg finden sie unter Umständen ihren Weg in den Körper.

Studien zeigen laut den Experten, dass regelmäßiges Händewaschen das Risiko von Atemwegs- oder Durchfallerkrankungen deutlich verringert. Viren lauern überall im Alltag:

Sie werden beim Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßen und eingeatmet, bleiben an den Händen haften und werden so weitergegeben. Viren können unter anderem Erkältungen und Magen-Darm-Infekte, aber auch ernstere Erkrankungen wie Grippe verursachen.

Informationen: Gratis-Broschüre „Selbstverteidigung gegen Viren” erhältlich bei BZgA, 51101 Köln, E-Mail: order@bzga.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert