Zecken ab acht Grad über Null aktiv

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Darmstadt. Mit steigenden Temperaturen sind bald auch wieder Zecken aktiv: Ab acht Grad Celsius erwachen sie aus ihrer Kältestarre, erläutert die Patientenorganisation Borreliose und FSME Bund Deutschland in Darmstadt.

Sie können dann gefährliche Krankheiten wie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Borreliose übertragen. Letztere äußert sich unter anderem mit Gelenkschwellungen, großer Müdigkeit, Konzentrationsproblemen bis hin zu Panikattacken.

Gegen FSME gibt es eine Schutzimpfung. Gegen Borreliose und anderen Erreger helfe dagegen nur abendliches Absuchen des Körpers nach Zecken und deren sofortiges Entfernen, rät die Patientenorganisation. Zeckenabwehrmittel oder hautbedeckende Kleidung allein reichten nicht aus.

Die Homepage wurde aktualisiert