Zahnfleisch regelmäßig auf Parodontitis untersuchen lassen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Zahnfleischbluten kann ein Hinweis für eine beginnende Parodontitis sein. Doch nicht immer geht es dieser Krankheit voraus.

Der Zahnarzt könne jedoch mit einer einfachen Routineuntersuchung Zeichen einer Parodontitis erkennen, erläutert die Initiative proDente in Köln.

Mit einer Messsonde wird ermittelt, wie tief der Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch ist. Bei bis zu 3,5 Millimetern handele es sich meist nur um eine Zahnfleischentzündung - die Vorstufe der Krankheit. Dann helfe häufig schon eine gründliche Zahnpflege, so proDente. Ab vier Millimetern geht der Arzt hingegen von einer Parodontitis aus. Der Initiative zufolge bekommen Patienten die Untersuchung von den gesetzlichen Krankenkassen alle zwei Jahre erstattet.

Die Homepage wurde aktualisiert