Heidelberg - Trockene Augen sind infektanfälliger

Trockene Augen sind infektanfälliger

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Heidelberg. Trockene Augen können zu Bindehautentzündungen und Schäden an der Hornhaut führen. Darauf weisen die Augenärzte der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Heidelberg hin.

Zwischen 5 und 35 Prozent der Männer und Frauen über 50 Jahren haben mit trockenen, brennenden und geröteten Augen zu kämpfen. Morgens sind die Lider häufig verklebt, abends ermüden die Augen schnell. Nur wenn ausreichend Tränenflüssigkeit vorhanden ist, schützt sie das Auge vor Infektionen. Außerdem dient sie dazu, die Hornhaut mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Wesentliche Ursache für trockene Augen ist der DOG zufolge ein Mangel an dem Sexualhormon Testosteron. Im Alter produziere der Körper von Männern wie Frauen weniger davon. Dadurch sinke die Menge der Tränenflüssigkeit, die dann außerdem rascher verdunstet. Ob Testosteronsalben den Patienten nützen, müsse allerdings noch genau untersucht werden. Eine künstliche Zufuhr von Testosteron könne unter Umständen das hormonelle Gleichgewicht stören.

Die Homepage wurde aktualisiert