Radarfallen Blitzen Freisteller

Stress und Anspannung können Migräne auslösen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
migräne
Wer unter Migräneattacken leidet, kann sich oft selbst kurieren. Denn die Auslöser für die Schmerzen haben häufig mit den eigenen Lebensumständen zu tun. Foto: dpa

Krefeld. Wer unter Migräneattacken leidet, kann sich oft selbst kurieren. Denn die Auslöser für die Schmerzen haben häufig mit den eigenen Lebensumständen zu tun, erläutert der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) in Krefeld.

Äußere Faktoren können bestimmte Lebens- und Genussmittel oder auch Witterungsbedingungen sein, innere Faktoren seien zum Beispiel starke Emotionen, Stress und Anspannung.

Migräne werde bei vielen Menschen aber auch durch einen unregelmäßigen Tagesablauf, Schlafmangel, zu wenig Flüssigkeitszufuhr und unregelmäßige Mahlzeiten begünstigt, erläutert der Verbandsvorsitzende Frank Bergmann.

Er rät: Betroffene sollten diese Reize erkennen und möglichst vermeiden. Erst wenn mehr als zwei Migräneanfälle im Monat vorkommen oder Attacken auftreten, die länger als 72 Stunden andauern, sollte ein Arzt kontaktiert werden.

Die Homepage wurde aktualisiert