Radarfallen Blitzen Freisteller

Schwangere haben Anspruch auf Früherkennung von Diabetes

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Schwangere Frau
Gesetzlich krankenversicherte Frauen zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche haben ab sofort Anspruch auf eine Blutzucker-gestützte Früherkennung von Schwangerschaftsdiabetes. Bisher hätten Frauen den Test selbst bezahlen müssen, wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft und die Organisation DiabetesDE erklären. Die Kassen hätten bisher nur einen Urinzuckertest bezahlt. Foto: dpa

Berlin. Gesetzlich krankenversicherte Frauen zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche haben ab sofort Anspruch auf eine Blutzucker-gestützte Früherkennung von Schwangerschaftsdiabetes. Bisher hätten Frauen den Test selbst bezahlen müssen, wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft und die Organisation DiabetesDE erklären. Die Kassen hätten bisher nur einen Urinzuckertest bezahlt.

Der Urintest ist nach Angaben der Deutschen Diabetes Gesellschaft während der Schwangerschaft nicht verlässlich. Werdende Mütter, bei denen der sogenannte Gestationsdiabetes festgestellt werde, sollten während und nach der Schwangerschaft ärztlich betreut werden.

Für werdende Mütter erhöht Schwangerschaftsdiabetes nach Angaben von DiabetesDE das Risiko, Bluthochdruck, Harnwegsinfekte oder Schwangerschaftsvergiftungen zu erleiden. Außerdem hätten Mütter ein erhöhtes Risiko, dauerhaft an Diabetes zu erkranken.

Die Homepage wurde aktualisiert