Hamburg - Rückenschmerzen häufigste Ursache für Fehlzeiten

Rückenschmerzen häufigste Ursache für Fehlzeiten

Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Nicht nur Hape Kerkelings Kunstfigur Horst Schlämmer klagt „Ich hab Rücken”: Jeden Tag fehlen wegen Rückenschmerzen gut 93 000 Beschäftigte in Deutschland an ihrem Arbeitsplatz.

Dies sei die häufigste Ursache von Krankschreibungen, berichtete die Techniker Krankenkasse (TK) am Freitag, die für die Angaben ihre Zahlen hochgerechnet hat. Oft treffe es Arbeitnehmer in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland, seltener in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen. Von 2001 bis 2005 waren rückenbedingte Fehlzeiten weniger geworden, seit 2006 steigen sie wieder.

Die meisten Rückenbeschwerden gehen nach Angaben des TK-Mediziners Thomas Ruprecht auf einen ungesunden Lebensstil zurück: „Dazu gehören vor allem mangelnde Bewegung und Übergewicht”. Eine weitere wichtige Ursache sei psychische Überlastung. Dieser Stress könne den Betroffenen buchstäblich im Nacken sitzen und dort zu Verspannungen und damit zu Rückenbeschwerden führen.

Häufig betroffen seien nach wie vor Arbeiter in Berufen, „in denen schwer geschuftet wird”. Dazu zählten die Baubranche oder die Metallindustrie. Aber auch Dienstleister wie Friseure und Sicherheitsleute sowie die Gruppe der Arbeitslosen seien überdurchschnittlich oft betroffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert