Nein sagen beugt Stress im Job vor

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Stress im Job ist nicht selten hausgemacht. Denn manche Menschen können nicht Nein sagen und halsen sich dadurch ständig zu viel Arbeit auf. Zu einem guten Zeitmanagement gehört aber, Kollegen abzuweisen, wenn sie einem eine Aufgabe aufs Auge drücken wollen, für die im eigenen Terminplan kein Platz mehr ist.

Darauf weist die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) in Hamburg hin, die im Internet Tipps zum Stressmanagement gibt. Häufig sei übertriebener Perfektionismus der Grund dafür, dass Beschäftigte sich nicht trauen, Nein zu sagen.

Sie hätten Angst, dass andere das als Schwäche auslegen. Zwar können Arbeitnehmer nicht jede zusätzliche Aufgabe ablehnen, wenn im Betrieb die Hütte brennt. Aber manches stelle sich bei genauem Hinsehen als nicht so dringend heraus - und zumindest dann müsse man nicht gleich einspringen. Andere Dinge lassen sich delegieren, wenn sie nichts mit dem eigenen Aufgabengebiet zu tun haben.

Um Kollegen dabei nicht vor den Kopf zu stoßen, wird laut der VBG am besten mit offenen Karten gespielt: Der Betroffene erklärt am besten, warum er keine Zeit hat, die Aufgabe zu übernehmen. Sinnvoll sei auch, Alternativen aufzuzeigen - das kann ein späterer Termin sein, an dem sich um die Aufgabe gekümmert wird. Oder der Angestellte verweist auf einen Kollegen, der in diesem Moment womöglich ein besserer Ansprechpartner ist.

Die Homepage wurde aktualisiert