Kopfläuse loswerden: Dimeticon ist Alternative

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Kopfläuse lassen sich nicht nur mit Insektiziden oder regelmäßigem Kämmen bekämpfen.

Vor zwei Jahren sei als Alternative eine Lösung auf Silikonbasis entwickelt worden: Dimeticon. Darauf weist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) in Köln hin. Es werde vermutet, dass Dimeticon wirkt, indem es die Läuse und ihre Eier mit einer dicken Schicht bedeckt und dadurch erstickt.

In einigen Studien hätten Wissenschaftler die Wirksamkeit von Dimeticon untersucht. Sie zeigten, dass es ähnlich wirksam ist wie Insektizide. Bei rund sieben bis acht von zehn Menschen seien die Kopfläuse nach der Anwendung verschwunden, teilt das IQWIG mit. Allerdings habe das Mittel seltener Hautreizungen ausgelöst als Insektizide.

Behandeln Eltern Kopfläuse bei ihren Kindern, sollten sie immer im Blick haben, wie diese reagieren. Kommt es zu einem verstärkten Jucken, wird die Behandlung besser abgebrochen und erst eine Weile danach mit einem anderen Präparat fortgesetzt, rät das IQWIG. Vor der Behandlung sollte grundsätzlich immer der Beipackzettel gelesen werden.

Die Homepage wurde aktualisiert