Whatsapp Freisteller

Kleine Zysten lassen sich schmerzlos entfernen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

<b>Seligenstadt. </B>Sie sehen häufig aus wie kleine Mitesser, sind aber nicht wie diese mit Talg, sondern mit Horn gefüllt und fühlen sich daher fest an: Milien, manchmal auch als Grieskörner bezeichnet -­ kleinen Zysten, die im Gesicht häufig um die Augenhöhlen auftreten.

Eigentlich sind solche Milien harmlos, schön anzusehen sind sie jedoch nicht, weshalb vor allem Frauen sie häufig entfernen lassen.

„Das geschieht in einer Mini-Operation, bei der die Oberhaut angeritzt und die Zyste dann herausgedrückt wird”, erklärt Erik Senger, niedergelassener Hautarzt und Venerologe in Seligenstadt. Manche Kosmetikerinnen bieten zwar ebenfalls den kleinen Eingriff an. Da dieser jedoch schmerzhaft sein kann, ziehen viele Frauen einen Besuch beim Hautarzt vor, der die Mini-Operation gegebenenfalls unter örtlicher Betäubung vornehmen kann.

Von den gesetzlichen Krankenkassen wird die Behandlung allerdings nicht übernommen, da es sich um eine rein kosmetische Operation handelt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert